Besuch des Reliquienschreins der Heiligen Bernadette in Deutschland

Besuch des Reliquienschreins der Heiligen Bernadette in Deutschland

vom 6. September – 24. November 2018

Der Reliquienschrein der Heiligen Bernadette kommt nach Deutschland

Die Deutsche Hospitalité feiert am Fest der Geburt Mariens, am 8. September in Münster ihren 25 Gründungstag. Dies war einer der Anlässe für die Pilgerfahrt des Reliquienschreins der Heiligen Bernadette nach Deutschland, nachdem im vergangenen Jahr bereits solche Pilgerreisen mit großer Resonanz in Italien und anschließend im Libanon stattgefunden haben. Die im Zusammenhang mit der Seligsprechung und Heiligsprechung entnommenen Reliquienbefinden sich im Reliquienschrein der Heiligen Bernadette, der für gewöhnlich in der Krypta der Basilika der Unbefleckten Empfängnis aufbewahrt wird. Das wesentliche Anliegen der Aussendung ist ein spirituelles. Die geistliche Frucht aus der Begegnung mit den Reliquien der Heiligen Bernadette soll insbesondere denen zuteilwerden, die aufgrund materieller, altersbedingter oder gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, die lange und für sie beschwerlich gewordene Reise nach Lourdes zu unternehmen. Möge sie die Gläubigen und Heilsuchenden in ihrer Liebe und Verbundenheit zur Heiligen Bernadette und zum Gnadenort am Fuß der Pyrenäen bestärken und unsere Liebe zu Unserer Lieben Frau von Lourdes, der „Unbefleckten Empfängnis“, zur Vertiefung unseres Glaubens, erneuern.

La châsse reliquaire de sainte Bernadette
Reliquienschreins der Heiligen Bernadette in der Krypta der Wallfahrtsstätte Lourdes

Die Resonanz auf das von der Wallfahrtsstätte unserer Lieben Frau von Lourdes unterbreitete Angebot zu diesem Besuch nach Deutschland war in Anbetracht der speziellen deutschen Verhältnisse überaus erfreulich, sodass in zahlreichen deutschen Diözesen an unterschiedlichsten Orten diese spirituelle Reise der Heiligen Bernadette stattfinden wird. Ein besonderer Dank gilt von dieser Stelle aus Freifrau von Gemmingen, die diese Initiative aufgegriffen hat und Herrn Weihbischof Heinrich aus dem Erzbistum Berlin, der das Unterfangen der Wallfahrtsstätte Unserer Lieben Frau von Lourdes unter seinen Mitbrüdern im bischöflichen Amt übermittelt hat.

  • 6.9. Abflug von Lourdes
  • 6.9.-10.9.2018 MÜNSTER/KEVELAER; Siehe
  • 10.9.-13.9.2018 OSNABRÜCK/St. Johann; Siehe
  • 14.9.-16.9.2018 PADERBORN/Hoher Dom; Fotos
  • 17.9. -19.9.2018 PADERBORN/Werl: St. Walburgis; Fotos
  • 20.-22.9.2018 PADERBORN/Bad Wünnenberg: St. Antonius
  • 23.-25.9.2018 PADERBORN/Rheda: St. Clemens
  • 26.-28.09.2018 PADERBORN/Drolshagen: St. Clemens
  • 29.09.2018 (08.30 – 11 Uhr) KÖLN/Gummersbach Siehe : Info Köln
  • 29.09. (11.30 – 14 Uhr) KÖLN/Ehreshoven-Engelskirchen: Malteser-Kommende
  • 29.09. (16.30 Uhr) – 30.09. (14 Uhr) KÖLN/Hoher Dom
  • 30.09.2018 (14.15 Uhr – 16.30 Uhr) in der Kölner Minoritenkirche
  • 30.09.2018(17.30 – 20.30 Uhr) St. Konrad, Köln/Bergisch-Gladbach
  • 30.09.2018 (ab 22:00 Uhr) bei den Benediktinerinnen in Köln-Raderthal Siehe
  • 1.10.2018 (13 Uhr – 20:00 Uhr) in Wesseling St. Germanus
  • 02.10.2018 (10 Uhr – 15 Uhr) Düsseldorf St. Lambertus
  • 02.10.2018 (17h00 Uhr) KÖLN/Zülpich-Sinzenich
  • 3.10.-8.10.2018 BERLIN/Maria-Frieden
  • 8.10.-11.10.2018 HILDESHEIM/Kloster Marienrode
  • 11.10.-15.10. EICHSTÄTT/Maria Brünnlein
  • 15.10.-19.10.2018 REGENSBURG/Konnersreuth; Siehe
  • 20.10.2018 REGENSBURG/St. Ägid
  • 22.10.2018 REGENSBURG/Bad-Gögging (Seniorenheim)
  • 22.10.-25.10.2018 MÜNCHEN/St. Peter und Asamkirche
  • 25.10.-30.10.2018 BAMBERG/Heroldsbach
  • 30.10.-31.10.2018 MAINZ/Obertshausen
  • 01.11.-04.11.2018 SPEYER/Ludwigshafen–Oggersheim
  • 05.11.-07.11.2018 SPEYER/Rheinzabern
  • 08.11.-10.11.2018 SPEYER/Waldfischbach-Burgalben: Maria Rosenberg
  • 11.11.-12.11.2018 LIMBURG/Frankfurt: Dom
  • 12.11.-15.11.2018 SPEYER/Homburg (Kirche, Universitätsklinikum)
  • 16.11.-19.11. SPEYER/Kloster St. Magdalena
  • 20.11.2018 TRIER/Marpingen
  • 21.11.2018 TRIER/Lebach
  • 22.11.2018 TRIER/Eckfeld (Buchholz)
  • 23.11.2018 TRIER/St. Paulin
  • 24.11.2018 TRIER/Liebfrauen und Hoher Dom
  • 25.11.2018 Rückkehr Lourdes

Allen die sich an der Vorbereitung und Durchführung beteiligen sei schon jetzt ein herzlicher Dank ausgesprochen.
Pfarrer Klaus Holzamer, Pilgerseelsorge Lourdes

Lippische Landes-Zeitung vom 15.09.2018, Seite 21
Eine Rippe lockt die Pilger an
Paderborn (ber). Wieder sorgt eine Reliquie im Paderborner Dom für Schlagzeilen. Nachdem im vergangenen Jahr ein Blutstropfen des von der katholischen Kirche heilig gesprochenen Papstes Johannes Paul II. dauerhaft in die Kathedrale einzog, kommt nun für ein Wochenende eine Rippe der als heilig verehrten Bernadette von Lourdes hinzu. … Der Reliquienschrein wird auf seiner Reise durch das Erzbistum Paderborn von einer Motorradstaffel des Malteser Hilfsdienstes begleitet.
 
Neue Westfälische – Bielefelder Tageblatt Bielefeld West (Hauptausgabe)  vom 15.09.2018, Seite 4
Großer Empfang für die Reliquie
Paderborn (ber). Mehr als 500 Gläubige haben den Reliquienschrein der Bernadette von Lourdes im Paderborner Dom willkommen geheißen und eine Marienandacht gefeiert. Nach seiner Ankunft wurde der goldene Schrein, der eine Rippe enthält, im Hochaltar platziert, wo er bis zum Sonntagnachmittag stehen wird. … Der Sonntag ist der große Wallfahrtstag des Malteser-Diözesanverbandes Paderborn: Mehr als 600 Pilger werden um 10 Uhr zum Pontifikalamt mit Weihbischof Hubertus Berenbrinker erwartet.
 
Westfalen-Blatt – Bielefelder Zeitung (Hauptausgabe) vom 15.09.2018, Seite 3
Lourdes-Schrein im Paderborner Dom
Paderborn (WB). Mit Blaulicht und eskortiert von einer Motorradstaffel ist am Freitag der Reliquienschrein der Heiligen Bernadette von Lourdes in Paderborn eingetroffen. … Der Malteser-Hilfsdienst organisiert die Wallfahrtstour durch das Erzbistum Paderborn.
 
Radio Hochstift vom 14.09.2018 Lokalnachrichten 
Lourdes-Reliquien kommen nach Paderborn 
Ein Stück eines Rippenknochens und feine Hautpartikel sorgen ab Freitag Nachmittag für regen Betrieb im Paderborner Dom. Die Überreste der heiligen Bernadette aus Lourdes machen die nächsten zwei Wochen Station im Erzbistum, als erstes in der Domstadt.
https://www.radiohochstift.de/nachrichten/paderborn-hoexter/detailansicht/lourdes-reliquien-kommen-nach-paderborn.html
 
Der Patriot (Hauptausgabe) vom 13.09.2018, Seite 17
Mit Maltesern nach Paderborn
Geseke. Zur 45. Malteser-Wallfahrt am Sonntag, 16. September, laden die Geseker Malteser ausnahmsweise nach Paderborn und nicht nach Werl ein. … Bernadette Soubirous, der Seherin von Lourdes, im Dom zu Paderborn zur Verehrung ausgestellt sein. „Durch unsere Lourdes-Wallfahrten haben wir einen besonderen Bezug zu dieser Heiligen, was uns dazu bewogen hat, unsere Malteser-Wallfahrt einmal neu zu gestalten“ heißt es in der Ankündigung.
 
Neue Westfälische – Höxtersche Kreiszeitung vom 13.09.2018, Seite 22
Lourdes-Reliquie auf Tour
Paderborn. Jährlich pilgern hunderte Gläubige aus dem Erzbistum Paderborn zum französischen Wallfahrtsort Lourdes. … Damit möglichst viele Menschen kurze Wege haben, legen die Malteser auf der Tour durch das Erzbistum Paderborn weitere Zwischenstationen in Werl (18. September), Bad Wünnenberg (20. bis 22. September) sowie Rheda (23. bis 25. September) und Drolshagen (27. bis 28. September) ein. ´ Die Malteser im Erzbistum Paderborn bieten einmal im Jahr eine begleitete Wallfahrt für Menschen in Krankheit und mit Behinderung nach Lourdes an. Weitere Fundstellen: bernadette
 
Neue Westfälische – Bielefelder Tageblatt Bielefeld West (Hauptausgabe)
vom 12.09.2018, Seite 4
Motorräder begleiten Lourdes-Reliquie
Paderborn (ber). Anlässlich des 160. Jahrestages der angeblichen Marienerscheinungen im französischen Wallfahrtsort Lourdes kommt eine Reliquie der als heilig verehrten Bernadette Soubirous ins Erzbistum Paderborn. Der Schrein, der eine Rippe der 1879 verstorbenen Frau enthält, wird am Wochenende im Paderborner Dom zur Verehrung ausgesetzt. … Verantwortlich für den Transport ist der Malteser Hilfsdienst, der die Reliquie mit einer Motorradstaffel begleiten wird.
 
Der Patriot (Hauptausgabe)
vom 08.09.2018, Seite 17
Malteser fahren nach Paderborn
GESEKE Die Geseker Malteser machen am Sonntag, 16. September, eine Wallfahrt nach Paderborn. … Bernadette Soubirous, Seherin von Lourdes, im Paderborner Dom ausgestellt sind. Zu dem französischen Pilgerort haben die Malteser eine besondere Beziehung, erklärt die Vize-Stadtbeauftragte Maria Benkel.
 
Neue Westfälische – Gütersloher Zeitung
vom 30.08.2018, Seite 25
Fahrdienst zur Malteser-Wallfahrt
Die heimischen Malteser nehmen auch in diesem Jahr wieder an der traditionellen Malteser Diözesanwallfahrt teil und bieten für interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Gemeinde Herzebrock-Clarholz einen Fahrdienst an. … Da die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous von Lourdes ins Erzbistum Paderborn kommen, finden Wallfahrt und Pontifikalamt mit Weihbischof Hubert Berenbrinker am Sonntag, 16. September um 10 Uhr im Paderborner Dom statt.
 
Westfalen-Blatt – Verler Zeitung
vom 30.08.2018, Seite 12
Malteser auf Wallfahrt
Die heimischen Malteser nehmen wieder an der traditionellen Malteser Diözesanwallfahrt teil und bieten für interessierte Teilnehmer aus der Gemeinde einen Fahrdienst an. … Da die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous von Lourdes ins Erzbistum Paderborn kommen, finden Wallfahrt und Pontifikalamt mit Weihbischof Hubert Berenbrinker am Sonntag, 16. September, um 10 Uhr im Dom statt.
 
Neue Westfälische – Gütersloher Zeitung
vom 29.08.2018, Seite 27
Wallfahrt zu Reliquien der Heiligen Bernadette
Rietberg (nw). Der Malteser Hilfsdienst e. V. (MHD) lädt alle Interessierten sowie insbesondere Menschen in Krankheit und mit Beeinträchtigungen am Sonntag, 16. September, zur 45. … Nach Angaben von Sven-David Vormittag, seines Zeichens Leiter der Notfallvorsorge beim Malteser Hilfsdienst in Rietberg, hat ein besonderes Ereignis die Malteser veranlasst, die alljährliche Wallfahrt im September in diesem Jahr einmalig und ausnahmsweise nach Paderborn statt nach Werl zu unternehmen: „An diesem Wochenende rund um den Wallfahrtstag werden die Reliquien der Heiligen Bernadette Soubirous, der Seherin von Lourdes, im Hohen Dom zu Paderborn ausgestellt sein.
 
Die Glocke Gütersloher Volkszeitung
vom 24.08.2018, Seite 24
Wallfahrt führt ausnahmsweise nach Paderborn
Rietberg (gl). Die Rietberger Ortsgruppe des Malteser Hilfsdiensts lädt alle Interessenten, insbesondere Kranke und Menschen mit Beeinträchtigungen, für Sonntag, 16. September, zu einer Wallfahrt nach Paderborn ein. Dort werden am Wochenende rund um den Veranstaltungstag die Reliquien der Heiligen Bernadette Soubirous, Seherin von Lourdes, im Hohen Dom ausgestellt sein. Um 8 Uhr startet der Bus vom ZOB am Torfweg in Richtung Paderborn.
 
Süderländer Volksfreund
vom 20.08.2018, Seite 14
Wallfahrt der Malteser
BALVE Der Malteser Hilfsdienst Balve lädt alle Interessierten für Sonntag, 16. September, zur 45. Malteser-Wallfahrt nach Paderborn ein. ‚Denn an dem Wochenende rund um den Wallfahrtstag werden die Reliquien der Heiligen Bernadette Soubirous, der Seherin von Lourdes, im Dom zu Paderborn ausgestellt‘, heißt es in der Ankündigung. Um 7.30 Uhr startet der Bus vom Kirchplatz in Balve Richtung Paderborn.
 
Neue Westfälische – Paderborner Kreiszeitung
vom 14.08.2018, Seite 18
Lourdes-Reliquien im Dom
Paderborn. Zum 160. Jahrestag der Marienerscheinungen von Lourdes in diesem Jahr werden die Reliquien der heiligen Bernadette Soubirous im September an verschiedenen Orten im Erzbistum Paderborn zu Gast sein. … Dies hat uns dazu bewogen, unsere alljährliche Malteser Wallfahrt zur Muttergottes in Werl in diesem Jahr einmalig und ausnahmsweise nach Paderborn zu unternehmen und zudem einmal neu zu gestalten“, erklärte Malteser Diözesangeschäftsführer Andreas Bierod.
 
Hönnezeitung
vom 13.8.2018
45. Malteser Wallfahrt zu den Reliquien der Heiligen Bernadette

Die Botschaft an Bernadette

Zwischen dem 11. Februar und dem 16. Juli 1858 erschien Unsere Liebe Frau von Lourdes der 14-jährigen Bernadette Soubirous und vertraute ihr eine Botschaft an.

Diese Botschaft ist wie ein Echo des Evangeliums, das von der Liebe Gottes zu allen Menschen, vor allem für die Sünder und Kranken, spricht. Während der 13. Erscheinung wird die Jungfrau zu Bernadette sagen: „Sagen Sie den Priestern, dass man hier eine Kapelle baue und in Prozession hierher komme“. Ausgehend von dieser Bitte der Jungfrau Maria, entsteht in Lourdes das ihr geweihte Heiligtum. Dieser Ort ist somit ausdrücklich auf Wunsch der Jungfrau Maria entstanden. lm Jahr 1862, als die Erscheinungen durch den Bischof von Tarbes offiziell anerkannt wurden, begannen die ersten Priester, die Missionare der Unbefleckten Empfängnis aus Garaison, mit dem Bau der Wallfahrtsstätte.

Heute besteht die Wallfahrtsstätte aus zahlreichen Kirchen und Kapellen. Die bekanntesten unter ihnen sind die Basilika der Unbefleckten Empfängnis (mit einer Kapazität von 660 Personen), die Rosenkranzbasilika (2.000 Personen) und Basilika Pius X (20.000 Personen). Nicht zu vergessen auch die Beichtkapelle und die Bäder, in denen die Kranken ins Wasser der Quelle getaucht werden und somit auf die Aufforderung der Heiligen Jungfrau bei der neunten Erscheinung entsprechen. Sie lautet: „Trinken Sie an der Quelle und waschen Sie sich dort.“

Die Frucht der Botschaft – die Wallfahrtsstätte Unserer Lieben Frau von Lourdes

Das Heiligtum in Lourdes wird jährlich von Millionen Pilgern besucht; sie kommen aus mehr als 150 Ländern und machen Lourdes zu einem einzig- artigen Ort der Weltkirche. Eine weitere Besonderheit des Heiligtums von Lourdes ist die Anwesenheit von kranken Menschen und Menschen mit Behinderungen. Sie werden in drei verschiedenen Krankenherbergen, den sog. Accueils, untergebracht, die speziell für sie gebaut wurden: das Accueil Notre-Dame (900 Betten), das Accueil Marie Saint-Frai (450 Betten) und das Salus Infirmorum Unitalsi (800 Betten).

Die Kranken und Menschen mit Behinderung werden von vielen freiwilligen Helfern in Empfang genommen. Diese Helfer, „Hospitaliers“ genannt sind ehrenamtliche Helfer, die in Verbänden organisiert sind und aus aller Welt kommen. Hinzu kommen noch andere Helfer. Alle Helfer und Organisationen innerhalb des Heiligtums stehen im Dienste einer geistlichen Wirklichkeit, in der alle Menschen, egal ob gesund oder krank, auf der Suche nach einem noch tiefgründigeren und wirklicheren geistlichen Lebensweg sind. Worin besteht diese spirituelle Wirklichkeit und wie zeigt sich die Botschaft an Bernadette im Alltag von Lourdes? Sie wird erfahrbar bei der Verkündigung des Wortes Gottes, im sakramentalen Leben (die Eucharistie, die Beichte, die Krankensegnungen), im persönlichen, im gemeinschaftlichen Gebet (bei den täglichen großen Prozessionen, der Sakramentsprozession und der abendlichen Marianischen Lichterprozession) und in der praktizierten Nächstenliebe bei der Aufnahme und in der Pflege von kranken Pilgern.

Zusammenfassung der ersten Erscheinung Bernadette erzählt

Zusammenfassung der 1. Erscheinung – Bernadette erzählt:

Ich ging mit zwei Begleiterinnen am Gave entlang, auf der Suche nach Brennholz. Ich hörte ein Geräusch. Ich wandte mich um zur Prairie, [einer großen Wiese gegenüber der Grotte von Massabielle]  aber ich merkte dass kein Baum sich bewegte. Ich hob den Kopf und schaute in Richtung Grotte. Ich sah eine weiß gekleidete Dame: Sie trug ein weißes Gewand, einen Gürtel und eine gelbe Rose auf ihren Füßen, die gleiche Farbe hatten wir die Perlenschnur ihres Rosenkranz es. Als ich das sah, rieb ich mir die Augen; ich glaubte mich zu irren. Ich griff mit der Hand in die Tasche nach meinem Rosenkranz. Ich wollte das Kreuzzeichen machen, aber ich konnte meine Hand nicht an die Stirn heben: meine Hand hing  wie schlaff herunter. Die Erscheinung machte das Kreuzzeichen. Meine Hand zitterte ich versuchte noch einmal mich zu bekreuzigen und sodann konnte ich es. Ich betete meinen Rosenkranz; die Erscheinung ließ die Perlen durch ihre Finger gleiten, aber bewegte nie die Lippen. Als ich den Rosenkranz beendet hatte, war die Erscheinung plötzlich verschwunden.

Gebet einer armen Bettlerin

Gebet der Heiligen Bernadette Soubirous

„Oh Jesus, ich bitte Dich, gib mir das Brot der Demut,
des Gehorsams, der Nächstenliebe.
Das Brot der Kraft, um meinen Willen zu zügeln und ihn mit Deinem zu verschmelzen;
Das Brot der inneren Abtötung;
Das Brot der Loslösung von allen Geschöpfen;
Das Brot der Geduld, um das Leid zu ertragen, das mein Herz quält;
Das Brot, damit ich überall und in allem nur Dich sehe.
Oh Jesus, wenn Du mich kreuzigen willst, geschehe es!
Das Brot der Stärke aufrichtig zu leiden;
Das Brot, nur Dich allein in allem und immer zu sehen.Jesus, Maria, das Kreuz;
Ich will keine anderen Freunde als eben diese.

                     Heilige Bernadette Soubirous (1844-1879)

Worte der Jungfrau Maria – während der 18 Erscheinungen zwischen dem 11. Feb.-16. Juli 1858

Wir erkennen im Verlauf der Erscheinungen drei Phasen die wir auch in den  Rosenkranzgeheimnissen, dem Leben Jesu, betrachten.

Heilige Bernadette Soubirous

1. FREUDENREICHE PHASE ab 11. Feb. (1-7. Erscheinung)

Donnerstag, 18.Februar (bei der 3. Erscheinung)

• Das ist nicht nötig. (Bernadette bat die Dame ihren Namen zu nennen und wollte diesen aufschreiben)
• Würden Sie mir die Ehre erweisen zwei Wochen lang hierher zu kommen?
• Ich verspreche Ihnen nicht, Sie in dieser Welt  glücklich zu machen, aber in der anderen.

2. SCHMERZHAFTE PHASE 24. – 28. Feb. (8.-11. Erscheinung)

• Beten Sie zu Gott für die Bekehrung der Sünder!
• Küssen Sie die Erde als Zeichen der Buße für die Sünder!
• Buße, Buße, Buße!
• Trinken Sie aus der Quelle und waschen Sie sich dort!
• Essen Sie von diesen Kräutern!

während der „14 Tage“  von 19. Februar bis 4. März spricht die Jungfrau an 12 Tagen [4. bis 15. Erscheinung]. Die ersten drei Erscheinungen sind ohne Worte.

3. GLORREICHE PHASE 12. – 18. Erscheinung

Dienstag, 02. März (13. Erscheinung)
• Sagen Sie den Priestern, hier eine Kapelle zu bauen und hierher in Prozessionen zu kommen.

Donnerstag, 25. März (16. Erscheinung)
• Ich bin die Unbefleckte Empfängnis.
Die letzten beiden Erscheinungen sind wieder ohne Worte: am 7. April (17. Erscheinung) und am 16. Juli (18. Erscheinung).

Pfarrer Klaus Holzamer, Pilgerseelsorge Lourdes