Erleben Sie den außerordentlichen Monat der Weltmission in Lourdes !

Im Vorfeld des 100. Jahrestages von Maximum illud, dem apostolischen Brief, mit dem Papst Benedikt XV. der Mission nach dem Ersten Weltkrieg neues Leben einhauchen wollte, wünschte Papst Franziskus für Oktober 2019 einen außerordentliche Monat der Weltmission zum Thema: „Getauft und gesandt: Die Kirche Christi zur Mission in der Welt.“ In Lourdes wurden Möglichkeiten erstellt, um dem Ruf des Heiligen Vaters zu leisten.

Erleben Sie den außerordentlichen Monat der Weltmission in Lourdes !

Der außerordentlichen Monat der Weltmission in Lourdes

Seit dem 1.Oktober flattern Banner in den Farben des Missionsmonats stolz im Wind vor den Toren von St. Michael und St. Joseph der Wallfahrtsstätte.
Gebetsbilder werden am Ende der internationalen Messen verteilt.
In der Lounge des Hotels La Solitude wird eine Ausstellung installiert, die von den Päpstlichen Missionswerken entwickelt und von der Wallfahrtskirche Lourdes übertragen wird.
Im Laufe des Monats werden besondere Gebetsintentionen für die Mission während internationaler Messen und Fackelumzüge abgelegt.

Das in Lourdes verteilte Gebetsbild

Himmlischer Vater,
als dein Sohn Jesus Christus
von den Toten auferstand,
gab er seinen Jüngern den Auftrag: “
„Geht hin und macht alle Völker zu meinen Jüngern.“ (Mt 28,19)
Durch unsere Taufe haben wir Anteil
an dieser Sendung der Kirche.
Schenke uns die Gaben des Heiligen Geistes,
damit wir mutig und entschlossen das Evangelium bezeugen
und Leben und Licht in die Welt tragen.
Lass uns dafür immer wieder neue und wirksame Formen entdecken.
Hilf uns, die rettende Liebe und Barmherzigkeit
Jesus Christi allen Menschen erfahrbar zu machen.
Darum bitten wir durch ihn,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
Amen.

Missionar werden

Wir werden Missionare, wenn wir als Zeugen leben, wenn wir mit dem Leben bezeugen, Jesus zu kennen. (…) Wie können dann wir, die wir bereits die Entdeckung gemacht haben, Kinder des himmlischen Vaters zu sein, die Freude verschweigen, dass wir geliebt sind, die Gewissheit, dass wir in Gottes Augen immer kostbar sind? Auf diese Botschaft warten so viele Menschen. Hier liegt unsere Verantwortung. Fragen wir uns in diesem Monat: Wie steht es um mein Zeugnis? » (Papst Franziskus, 1.Oktober 2019)

Die Botschaft von Papst Franziskus

Getauft und gesendet – Das Logo des außerordentlichen Monats der Weltmission

Papst Franziskus hat einen außerordentlichen Missionsmonat ausgerufen und die Päpstlichen Missionswerke beauftragt, die Aktionen in jedem Land zu koordinieren. Zu diesem Zweck wurde von ihnen ein Logo erstellt.

Dieses Logo stellt ein Kreuz dar, dessen Farben an die fünf Kontinente erinnern. Das Kreuz empfängt die Welt, verbindet Völker und verbindet die Menschen miteinander und mit der universalen Kirche.

Rot erinnert an das Blut der Märtyrer des amerikanischen Kontinents, Samen eines neuen Lebens im christlichen Glauben. Es ist die Farbe der Leidenschaft der Missionare, die, wenn sie in einem neuen Land ankommen, an der Rettung des Volkes interessiert sind.

Grün ist die Farbe des Lebens, der Natur, der Vegetation. Es symbolisiert Wachstum, Fruchtbarkeit, Jugend und Vitalität. Der afrikanische Kontinent ist zu dieser Harmonie auch inmitten von Wüste und Leid berufen.

Weiß ist das Symbol der Freude, der Beginn eines neuen Lebens in Christus. Es ist die Herausforderung für das alte Europa, die evangelistische Kraft, die es durch so viele Kirchen und Heilige hervorgebracht hat, wieder in Ansporn zu bringen..

Gelb ist die Farbe des Lichts, das sich vom Licht ernährt, indem es das wahre Licht beschwört. Asien ist der Kontinent, auf dem Jesus, der Sohn Gottes, unsere Sonne, von oben geboren wurde.

Blau ist die Farbe Ozeaniens. Es ist die Farbe, die dem Unsichtbaren am nächsten kommt. Es ist die Farbe unseres Himmels, das Zeichen des Verbleibs Gottes unter den Menschen.

Die Welt isttransparent, denn unsere Evangelisierungsaktion kennt keine Barrieren oder Grenzen: sie ist die Frucht des Heiligen Geistes. Die christliche Nächstenliebe und die im Geist verklärte Welt überwinden Distanzen und öffnen die Augen unseres Geistes und Herzens. Es ist die Liebe Jesu, die keine Grenzen kennt.

Die Worte Getauft und gesandt beziehen sich auf die beiden charakteristischen und unausweichlichen Elemente jedes Christen: Taufe und Verkündigung.

Durch die Gnade des Kreuzes sind wir vereint, verbunden und offen für die Gemeinschaft für die Mission.