Ein neuer Reliquienschrein Bernadettes

Seit 2017 ermutigt der Bischof von Tarbes und Lourdes, Nicolas Brouwet alle Diözesen, die Reliquien der Heiligen Bernadette auf deren Wunsch für einige Tage oder Monate in Empfang zu nehmen. Angesichts der ermutigend zahlreichen Annahmen dieses Angebots, und um gleichzeitig die Pilger in Lourdes nicht der Gegenwart der Reliquien der Heiligen Bernadette zu berauben, wurde ein neuer Reliquienschrein für die Reisen in Auftrag gegeben. Das spanische Atelier für sakrale Kunst Granda (Madrid) hat dieses Kunstwerk entworfen und hergestellt. Dieser überaus formschöne Reliquienschrein im neogotischen Stil wurde am Festtag Christi Himmelfahrt bei der Internationalen Messe in der Basilika Pius X am vergangenen Donnerstag, dem 30. Mai, eingeweiht und in Prozession zur Grotte getragen.

Ein neuer Reliquienschrein Bernadettes

Das Atelier für sakrale Kunst Granda

Das Atelier Granda war der großer Traum von Don Felix Granda Buylla, einem spanischen Priester und Künstler. 1891, er war sehr besorgt über die Zerstörung einer großen Zahl sakraler Kunstwerke, bat seinen Bischof um Erlaubnis, die Talleres de Arte Granda, die Kunstwerkstätten Granda zu gründen. Ihr einziges Ziel : der Kirche wieder einen angemessenen Glanz zu verleihen. Seine Initiative entfaltete sich schnell und zu Beginn des 20. Jahrhunderts arbeiten bereits etwa hundert Künstler und Kunsthandwerker bei Granda und stellen Altaraufsätze, Statuen, Tabernakel und heilige Gefäße her, die « vom Esprit Christi durchdrungen sind », wie Don Felix sagte. Heute, 128 Jahre nach seiner Gründung, gibt es auf allen fünf Kontinenten Werke von Granda . Es kann mit seinem umfangreichen Team aus Architekten, Goldschmieden, Restauratoren, Bildhauern, Glasmeistern und Stickerinnen sämtliche christlichen Gotteshäuser bestücken. Dieser Schule also verdanken wir diesen neuen Reliquienschrein von Lourdes. Die Mitglieder des dafür verantwortlichen Teams waren von einer einzigen Motivation durchdrungen : das Entsprechende und Kunstvollste zu finden, damit dieser Reliquienschrein, den Glauben, die Demut und die Frömmigkeit der Heiligen Bernadette widerspiegelt.
http://usagranda.com

Eine Teamarbeit

Pascale Castillo, Archivarin der Wallfahrtsstätte Lourdes, hat zunächst die verantwortlichen Priester konsultiert und dann ihre Erwartungen dem Team des Ateliers Granda mitgeteilt, deren Absicht es war, ein Originalwerk zu schaffen, das gänzlich auf Lourdes abgestimmt ist und insbesondere den neogotischen Stil der Rosenkranzbasilika aufgreift. Die Form des Schreins erinnert an die Glockentürme unserer Kirchen, die schon von Weitem zu sehenden und zu hörenden Orientierungspunkte für das Leben der Gläubigen und Durchreisenden wurden : als Süleyman I, genannt « der Prächtige » (1495-1566), Jerusalem, die Heilige Stadt, einnahm, riss er alle Kirchtürme ab, damit die Stimme Gottes nicht mehr zu hören sei.

Das Glorreiche Kreuz des Siegers und die Krone seiner Mutter, die von dem Kreuz und der Krone der Wallfahrtsstätte inspiriert wurden, thronen auf der Spitze des Werkes. Wie seine Form, sind die Details des neuen Reliquienschreins reich an symbolträchtigen Botschaften. Sein klassisches und zeitloses Erscheinungsbilds beispielsweise, das von den Stützbogenpfeilern geprägt ist, steht für die göttliche Kraft, die den Menschen unterstützt, schützt, entwickelt und in seinem Innersten erhellt.

Der Rektor der Wallfahrtsstätte, Pater André Cabes, hat die Texte zur Verfügung gestellt, die er in den Schrein graviert haben wollte. So kann man folgende Inschriften lesen : : Que soy era Immaculada Councepciou (« Ich bin die Unbefleckte Empfängnis », Worte im lokalen Dialekt, dem Bigourdan, mit denen die Jungfrau Maria ihren Namen bei der 16. Erscheinung, am 25. März 1858 verkündete), Salus Infirmorum, (Heil der Kranken), Refugium peccatorum, (Zuflucht der Sünde)r Anrufungen, die die Bedeutung Mariens in Lourdes auf den Punkt bringen. Es genügt, zu lieben (Ein Satz, der die Geisteshaltung der Heiligen Bernadette zusammenfasst). Um Unsere Liebe Frau von Lourdes und eine Erscheinung darzustellen, haben sich die Künstler von den Glasfenstern der Basilika der Unbefleckten Empfängnis inspirieren lassen. Die Goldschmiede haben die Internationalität der Wallfahrtsstätte Lourdes durch die Farben der Glasüberzüge der Ecksäulen darstellen wollen : blau, rot, grün, gelb.

Der neue Reliquienschrein auf Prozession in Lourdes und in der Welt

Der Reliquienschrein, der am Fest Christi Himmelfahrt, am vergangenen Donnerstag, den 30. Mai nach der Internationalen Messe in der Basilika Pius X, während der Prozession zur Grotte eingeweiht wurde, kann auch überall dorthin reisen, wo Freunde und Verehrer der Wallfahrtsstätte Unserer Lieben Frau von Lourdes vor den Reliquien der Heiligen Bernadette beten oder ihre Gebetsintentionen niederlegen wollen.

Damit der Schrein in Ihre Diözese kommen kann, bitten sie Ihren Bischof an folgende Adresse zu schreiben:  reliques@lourdes-france.com

Wallfahrtsstätte Unserer Lieben Frau von Lourdes – Internationale Seelsorge – 1, Avenue Mgr Théas – 65108 Lourdes Cedex