Maria, ein Herz vollkommen zum Empfangen bereit

Der Höhepunkt der 18 Begegnungen von Bernadette und Maria an der Grotte von Massabielle, ist der 25. März, dem Festtag der Verkündigung des Herrn, an dem die Dame ihren Namen preisgibt: die Unbefleckte Empfängnis. „Diejenige, in der Gott ein Herz gefunden hat, das vollkommen bereit ist, Jesus zu empfangen“, erinnert Pater André Cabes, Rektor der Wallfahrtsstätte. Um diesen Tag ein wenig festlicher zu gestalten, hat er in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Pierre Adias, Pauline Broqué, Jean-Michel Veysseyre, Muriel Caen und Sœur Geneviève, erstmalig einen Tag der Begegnung der freiwilligen Helfer mit den Mitgliedern der Bruderschaft Familie Notre-Dame de Lourdes eingeführt.

Maria, ein Herz vollkommen zum Empfangen bereit

Alle sind zur Heiligkeit berufen

Im Zuge eines Vortrags, ausgehend vom diesjährigen für die Pilger erarbeiteten Jahresthema: „Selig Ihr Armen“, erörterte der Rektor der Wallfahrtsstätte einige interessante Gedanken zum Thema Armut. Bernadette wurde auserwählt, weil sie die Ärmste war. In Lourdes führen uns die Armen zu dem, was essentiell ist. Sie zeigen uns unsere eigene Armut auf und ermögliche es uns, reich an der Liebe Gottes zu werden.
Pater André Cabes hat jeden Freiwilligen dazu eingeladen, dem Armen, der Christus ist, zu begegnen: „Wir werden am Fuße des Kreuzes erwartet. Es eröffnet uns einen Weg des Lebens.“ Und er fügt hinzu: „Maria ist gekommen, um und genau das zu sagen: in ihr sehen wir das Wirken des Vaters, aus dem der Sohn durch die Kraft des Heiligen Geistes gezeugt hervorgeht. In einer Zeit, in der „Fakenews“ die Oberhand zu gewinnen scheinen, wird in Lourdes die Frohe Botschaft unverkürzt an alle verkündet. Das Herz der Armen wird aufgesucht. Gott kommt zu uns, um mit uns die schwierigen Momente zu leben. Wir sind alle zur Heiligkeit berufen. Ein Heiliger ist kein perfekter Mensch, sondern ein Sünder, dem vergeben wurde.“

Ein Rosenkranz in 9 Sprachen

Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnten die Teilnehmer, sofern sie es wollten, die Bäder (Piscines) aufsuchen, der Anbetung in der Krypta beiwohnen oder das Bußsakrament in der Beichtkapelle empfangen.
Einige sind auch den Weg des Mitgefühls (compassion) gegangen. Eine weitere Gelegenheit, um über weitere Formen der Armut nachzudenken: den Verlust eines Kindes vor der Geburt oder durch einen Unfall…
Zum ersten Mal wurde in der Wallfahrtsstätte auch eine Rosenkranz in 9 Sprachen gebetet: auf Französisch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch, Niederländisch, Rumänisch, Polnisch und Chinesisch und in Gemeinschaft mit der Erzbruderschaft Familie Notre-Dame de Lourdes überall auf der Welt.

Internationale Büro für den Freiwilligendienst

Die Wallfahrtsstätte Lourdes eröffnet in diesem Jahr für alle, die Ihre Kraft in den Dienst der Jungfrau Maria stellen wollen das Internationale Büro für den Freiwilligendienst.
Kontakt : +33 (0) 5 62 42 79 04
benevole@lourdes-france.com