Die Wallfahrten 2020 in Vorbereitung

Veröffentlicht 23 Januar 2020 - 16:42

Die Wallfahrtsstätte bereitet sich jeden Winter intensiv auf die bevorstehende Pilgersaison vor. Auch außerhalb von Lourdes wendet sich die Aufmerksamkeit unter Wallfahrtsdirektoren, den Hospitalites und Familien den Termine zu, die jeweils für das große Treffen zu Füßen Mariens an der Grotte von Massabielle festgelegt wurden.

Kongresse in ganz Europa

Im Winter organisieren die Diözesen, die Pilgerdirektoren und die Hospitalities Kongresse, zu denen alle für die Organisation der Pilgerreise nach Lourdes Verantwortlichen eingeladen sind. Sie tauschen sich aus und gestalten die Vorschläge, welche die Pilgerfahrten mit Leben erfüllen werden.

Einige Bilder dieser schönen Begegnungen.

« Ich bin die unbefleckte Empfängnis »

Das Thema für das Jahr 2020 ist inspiriert von den Worten, welche die Dame, zur Beantwortung der Frage Bernadettes und um sich vorzustellen, ausspricht: „Ich bin die Unbefleckte Empfängnis“. In den auf unserer Website zur Verfügung gestellten Texten finden Pilger hierzu erhellende Erläuterungen.

Drei liturgische Feiern

Sie können einige Gesten durchführen, die ihnen bei der Durchführung ihrer Pilgerreise behilflich sein könne.

Die Wassergeste vollziehen

Durch die Taufe schenkt uns Christus erneut Zugang zur Quelle des Lebens, die uns ins Herz gelegt ist. Die Wallfahrtsstätte bietet eine Zelebrationsvorlage zur persönlichen oder in Gemeinschaft vollzogenen Wassergeste an. Sie kann mit Liedern und Gebeten erweitert werden (Behälter mit Wasser aus der Grotte und Becher werden bereitstellen).

Eine Kerze entzünden

Als Unbefleckte ist Maria ein Wesen aus Licht. Die Kerze, die Bernadette angezündet hatte, half ihr beim Beten. Sie erinnert uns an jene, die der Pate und die Patin während der Taufe gehalten haben. Nach dem Vorbild von Bernadette, lass uns zur Grotte gehen und nach einem Licht für unser Leben fragen. In Lourdes endet jeder Tag um 21 Uhr mit der Lichterprozession.

Beichten gehen

Bernadette, die die schöne Dame von Massabielle „in Licht gehüllt“ sieht, wird drei Tage nach ihrer ersten Erscheinung zum ersten Mal in ihrem Leben zur Beichte gehen. Das Pastoralthema „Ich bin die Unbefleckte Empfängnis“ ermöglicht uns über Vergebung nachzudenken, denn die Gegenwart Mariens eröffnet Hoffnung. Gewährte oder empfangene Vergebung öffnet und weitet das Leben des Menschen. Er wird wieder frei. Die Wallfahrtsstätte bietet eine liturgische Feier der Vergebung unter dem Blick Mariens an. Beten wir zu Maria, damit wir, versichert von ihrer Güte und der Barmherzigkeit Gottes, das Sakrament der Beichte empfangen mögen.