Alle meine Gebete wurden erhöht

Marie-Claude – verheiratet seit vierundvierzig Jahren, Mutter von drei und Großmutter von zwei Kindern- träumte davon mit ihrem Mann auf Wallfahrt nach Lourdes zu kommen, um sich dort allein ihrem Glauben zu widmen. Dieser Traum wurde am vergangenen 03. Oktober, anlässlich der französischen Rosenkranzwallfahrt, Wirklichkeit.

Alle meine Gebete wurden erhöht

«Ich bin einer liebevollen und sehr gläubigen Familie aufgewachsen. Meine Eltern haben ; solange ihre Gesundheit es ihnen erlaubte, jedes Jahr an der Rosenkranzwallfahrt nach Lourdes teilgenommen. Sie sind in Frieden verstorben, ein Frieden den allein Gott schenken kann. Ich habe jede Nacht die ich an ihrem Bett wachte zu Maria gebetet. Alle meine Gebete wurden erhört. Ich richte meinen Blick immerfort auf Maria und ich weiß, ich verstehe, dass ich alles, was ich bekomme, weitergeben und mit den Menschen um mich herum mitteilen soll. Heute bin ich dank der kostenlosen App der Wallfahrtsstätte (man kann sie bei Google play oder im Appstore herunterladen) täglich mit Lourdes verbunden. Ich verpasse nie den französischen Rosenkranz um 15h30 an der Grotte. Wir sind das erste Mal vor zweiunddreißig mit unseren beiden Kindern auf Wallfahrt hierhergekommen. Mein Mann und ich sind seit vierundvierzig Jahren verheiratet und warten nur noch darauf, endlich in Lourdes leben zu könne, allein mit unserem Glauben. All meine Bitten sind Wirklichkeit geworden, insbesondere jene, die Priester, die ich von zu Hause über die App sehe, einmal persönlich zu treffen. In den Piscines (Bädern), sich im Moment des Eintauchens alle meine Ängste verflogen. Ich bin schwerhörig und habe mein Hörgerät, bevor ich ins Wasser gegangen bin, abgelegt. Trotz der Isolierung durch meine Schwerhörigkeit konnte ich beten und all meine Anliegen Unserer Lieben Frau von Lourdes anvertrauen, insbesondere das Eine, dass ich meine Kinder und Enkel verstehen kann, solange der Herr mich leben lässt. In genau diesem Moment habe ich eine große Gnade empfangen : ich habe geweint, ich konnte nicht aufhören. Dies Tränen haben alle tief vergrabenen Leiden mitgenommen. Eine weitere Gnade wurde mir während des Kreuzweges auf dem Espélugues-Hügel zuteil. Vor der XIII. Station haben mein Mann und ich im gleichen Moment die Freude der Auferstehung empfunden. In unserer Familie haben wir einige Kinder vor der Geburt verloren. Ich habe den Weg der Versöhnung mitgemacht, bei dem ich die Liebe unserer himmlischen Mutter gespürt habe. Wir haben dort einen Priester getroffen, den wir gebeten haben, eine Messe für uns zu lesen. Wie ich schon zu Beginn meines Berichts gesagt habe, sind alle meine Gebete erhört worden. Um diesen wundervollen Tag zu beschließen, hatten wir beschlossen an der Messe in der Rosenkranzbasilika teilzunehmen. Stellen Sie sich vor, wer diese zelebrierte ?… Wir sind aus Lourdes mit einem sehr gestärkten Glauben zurückgekommen. Danke Maria !»
Marie-Claude (Frankreich)